Dienstag 22. September 2009 15:18 Alter: 9 Monat(e)
  Von: Astrid

Pilates für eine passionierte Pianistin

Ich bin eingeladen zum Interview mit der Virtuosin Katja Schoenafinger

"Während der Musik muss sich mein Körper der Musik unterordnen" gesteht die Konzertpianistin Katja Schönafinger.

Die Erfolgsstory beginnt in Südtirol

aj: Katja, wie bist Du zum Klavier spielen gekommen? Als kleines Kind war ich immer schon begeistert von diesem Instrument. Meine Mutter setzte mich, wenn sie ihre beste Freundin besuchte, immer an deren Klavier, damit ich beschäftigt war, während die zwei Kaffee tranken. Nicht ohne Konsequenz!. Die Faszination blieb, so dass meine Eltern ein eigenes Klavier kauften, als ich sechs war & endlich Unterricht erhielt.

aj: Wo absolviertest Du Deine Ausbildungen? Meinen lieben Eltern werde ich ewig dankbar sein, für die lange Zeit, die ich studieren durfte. Elfjährig gelang mir die Aufnahmeprüfung am Musikkonservatorium in Botzen, wo ich bis 19 Jahren eine intensive Zeit der klassischen Klavierkultur erlebte. Danach folgte ein Jahr Mailand an der "Universita Commerciale L.Bocconi - danch 2 Jahre Florenz, wo ich das Musikkonservatorium abschloss.

aj: Und was treibt Dich von Florenz nach Aachen? Ein Erasmus Stipendium trieb mich nach Aachen - in die Stadt, die ich nicht mehr verlassen will. Hier studierte ich so lange BWL und Instrumentale Musik, bis ich endlich Musikpädagogin & Konzertpianistin war.

Bis zu 10 Stunden täglich glitten ihre Finger über die schwarz weißen Tasten  - Mitstudenten fanden das etwas übertrieben - doch die Erfolge sprachen ihre eigene Sprache...Bei diversen Klavierwettbewerben räumte Katja einen Preis nach dem nderen ab.

Darauf folgten Konzerteinladungen & Katja tourte durch ganz Europa.

aj: Deine spannensten Augenblicke?  Was die Auftritte am Klavier betrifft, war die aufregenste Kulisse die Terasse der Villa Rothschild bei Nizza. Der Flügel stand unter einem klaren Sternenhimmel und ringsum sah man das funkelte Meer. Direkt nach meinem Auftritt spielten die Schwestern Katia und Marielle Labeque.

Sehr spannend war auch Lang Lang live zu erleben. Er trat in Dubai für Audi auf. Zwei Tage zuvor hatte ich für Rolls Royce gespielt.

aj: Also wurde Europa zu klein? - Katja muss grinsen;-)) Ja - ich dachte bei der Dubai Einladung zunächst, es handel sich um einen Telefonscherz: Ein Unternehmer einer Marketingfirma aus Dubai, der mich vor ca. 2 Jahren am Tegernsee im Seehotel Überfahrt spielen gehört hatte, rief eines schönen Tages an, und fragte, ob ich nicht Lust hätte im Traumhotel Burj Al Arab für Rolls-Royce aufzutreten. Ich hab mich damals erst getraut Freunden davon zu erzählen, als ich tatsächlich den Vertrag in den Händen hielt. Es war ein traumhaftes Erlebnis.

aj: Wie sieht Dein aktuelles Projekt aus? Zur Zeit arbeite ich an einer CD Produktion - auch mit eigenen Kompositionen...Die Musik wird dann auch von meiner Schwester (Filmemacherin) als Filmmusik verwendet.

aj: Gibt es Wünsche oder Visionen in Deinem Leben? Zur Zeit genieß ich extrem das Hier & Jetzt & hab so richtig das Gefühl in der Gegenwart zu leben. Ich freue mich über große Konzerte mit 500 Menschen ebenso, wie über kleine Veranstaltungen. Hauptsache  ich spüre mit der Musik Menschen eine Freude zu bereiten. Ich finde es schade, wenn man immer nur von der Zukunft träumt, anstatt die Gegenwart zu genießen. Eine große Genugtuung ist es für mich auch, zu sehen, dass einige meiner Klavierschüler den großen Schritt machen, vom "Töne abspielen" zum "Musik machen". 

aj: Weshalb hast Du Dich für Pilates Training entschieden? Dieses stundenlange Sitzen auf dem Klavierschemel ist nicht unbedingt der Traum eines jeden Rücken. Kurz vor meiner Dubai Reise bereitete mir ein Hexebschuss echte Sorgen. So begab ich mich nach meiner Rückkehr auf die Suche nach einem zu mir passenen Sport. Über viele Irrwege gelangte ich schliesslich durch Deine Trainerin Rita (deren Kinder meine Schüler sind;-)) zum Pilates. Durch Ritas mentale Führung währennd der Pilatesclass, bin ich fast wie unter Hypnose. Ich kann meine eigenes Gehirn "abgeben" & lasse mich vertrauensvoll durch die Stunde leiten. Pilates hilft mir, einen besseren Zugang zum Körper zu bekommen. Sogar die Verbindung zwischen Körper & Seele gelingt mir immer besser. Darüberhinaus wird das intesive Training der Körpermitte von meinem Rücken bejubelt;-))

Vielen Dank für dieses Interview.

Im Rahmen der

Ü30 Party - die Kopie spielt Katja am

02. September ab 20:00h in aachen im Image/Flowers Pontstr.

 

Musikalische Eindrücke hört unter

www.schoenafinger.de

 

Lieben Dank für die schönen Momente

Astrid


ajstudio · oligsbendengasse 10 · 52070 aachen · pilates yoga & more kurse · tel +49 (0) 152 535 12 454
contact(at)astridjorden.de · impressum